Über uns

Benefiz Rhein-Neckar e.V. entstand aus der Idee heraus, für hilfsbedürftige Menschen da zu sein. Seit unserer Gründung am 5. Januar 2003 verfolgen wir das Ziel, an den Stellen zu helfen, an denen die Not am größten ist.

Der Verein unterstützt und fördert vor allem HIV-infizierte und an AIDS-Erkrankte Menschen und Projekte zur AIDS-Prävention.
Des Weiteren beteiligt sich der Verein aktiv an den Aktivitäten, zur Durchsetzung von Rechte für Lesben, Schwule und Transgender.
BRN e.V. sammelt durch Veranstaltungen und Aktivitäten Gelder, welche direkt betroffenen Personen oder Projekten zu Gute kommen.


 

Unser Team besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir setzen uns für jeden ein, der unsere Hilfe braucht. Auch ein kleiner Beitrag kann viel bewirken. 

 

Daher freuen wir uns auch besonders, wenn wir neue Helfer finden, die sich wie wir gerne dem guten Zweck widmen. Möchten auch Sie uns gerne unterstützen und etwas zu unserer Arbeit beitragen? Dann zögern Sie bitte nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Helfende Hände sind uns jederzeit herzlich willkommen!

 

Februar 2012



AIDS   Hilfe Heidelberg e.V.

Benefiz Rhein-Neckar e.V.


Wilhelmstrasse 66
68259 Mannheim


Heidelberg, 18.01.12



Liebe KollegInnen vom Benefizverein,

mit diesem Schreiben möchten wir Euch im Namen unserer KlientInnen für Eure großartige Unterstützung sehr herzlich danken. Auch dieses Mal hat der Zuschuss wieder seinen Sinn erfüllt und für 44 Menschen ein wenig Licht in die Weihnachtszeit gebracht. Elf Menschen haben sich für das Geld zusätzlich Lebensmittel gekauft, sechs Mal gab es Winterbekleidung. Ein Staubsauger und eine Kaffeemaschine wurden angeschafft, ein Klient verwendete die Unterstützung um einen Anteil seines neuen Sofas bezahlen zu können. Eine Klientin beschaffte sich mit dem Geld eine dringend benötigte Brille und ein Klient verwendete das Geld zum Kauf von zwei Lehrbüchern, die er für einen Deutschkurs benötigt. Jeweils ein Mal wurde von dem Geld ein Handy angeschafft, Renovierungsmaterial besorgt, Schmuck und Weihnachtsgeschenke gekauft. Zwei KlientInnen bekamen ihre Unterstützung in die Justizvollzugsanstalt überwiesen, um im dortigen Laden einkaufen zu können.

Leider ist es uns nicht gelungen einem Klienten die Unterstützung zukommen zu lassen, da er für uns bis zum 23.12.2011 nicht erreichbar war. Dementsprechend sind von der Unterstützung 50.- € übrig geblieben. Wir möchten nun gerne wissen ob Ihr den Betrag zurück überwiesen haben möchtet.

Die Belege liegen uns mittlerweile nahezu vollständig vor. Wenn ihr sie zugeschickt haben möchtet, gebt uns bitte Bescheid. Darüber hinaus wünschen wir Euch allen noch einen guten Start ins ja schon ein paar Tage alte Neue Jahr 2012 und freuen uns auf eine weiterhin tolle Zusammenarbeit mit Euch!!!



Mit freundlichen Grüßen




Heidi Emling  Marcella Cestra  Philipp Jacob